Dienstag, der 13 November 2018
 
 

NEWS

Sie befinden sind hier: Startseite > Newsreader_ht24
news

Jetzt auch Combat Hapkido Training am Wochenende

WochenendCH

Self Defense Germany - Die Besondere Kampfkunst Schule

Usambarastr. 10
81827 München
Telefon: 089 431 46 45
Telefax: 089 431 46 90
Firmenprofil
Jetzt auch Combat Hapkido Training am Wochenende

 

Alle Kampfkünste wurden einst nur zu einem Zweck entwickelt: dem Kampf Mann gegen Mann. Über die Jahrhunderte wurden in vielen Kulturen diese Kampfmethoden und die Lehrmethoden strukturiert und verändert, obgleich anfänglich diese nur für eine kleine Gruppe zugänglich waren: die Krieger. Die Kampfkünste wurden niemals als Sport angesehen und entwickelt sondern und das manchmal sogar brutale Training diente dazu, herausragende, mutige, verlässliche und ausgebildete Krieger zu schaffen. Um zu erkennen, wie weit sich heute die Menschen von diesen ursprünglichen Zwecken entfernt haben, muss man nur die Werbung und propagierten Ziele der meisten Schulen und Vereine lesen: Fitness, Selbstvertrauen, Disziplin, Respekt, Spaß, bessere Noten etc. sogar nebenbei Selbstverteidigung, aber es scheint manchmal, als sei dies nur ein Nebeneffekt. Was einst nur für eine Kriegerkaste bestimmt war ist heute für jedermann zugänglich, und da ist grundsätzlich nichts verkehrt an diesem Wandel. Aber es scheint als spiele die Selbstverteidigung in den meisten Schulen eine untergeordnete Rolle. In Deutschland passiert alle paar Minuten eine Straftat und in anderen Ländern ist es manchmal noch schlimmer. Und es erscheint nur logisch, dass jetzt, da die Kampfkünste nicht mehr nur einer bestimmten Gruppe von Menschen zugedacht sind, jedermann lernen möchte, wie er sich selbst und seine Familie beschützen kann.

In den letzten Jahren wurden eine ganze Anzahl von sogenannten "reality based" Stilen und Systemen erfunden und propagiert. Ist dies die Rückkehr zu einem wissenschaftlich erprobten Selbstverteidigungs Training oder nur ein Gag auf Kosten der leichtgläubigen Öffentlichkeit? Es ist interessant zu beobachten, dass es in den Kampfkünsten jetzt eine Unterscheidung gibt zwischen "realitätsbezogenen" und was ? Fantasiekünsten? Leider manchmal nur zu wahr. Kampfsport ist nun einmal nur das was es heißt: Sport. 
GuliottineAlso ist "realistische Selbstverteidigung", obgleich sie auf den ersten Blick nur als überflüssige Bezeichnung erscheint, in Wirklichkeit absolut korrekt. Diese Bezeichnung, wenn sie ernsthaft angewendet wird, definiert die gelehrte Kampfkunst als methodisch und objektiv und gibt dem Interessenten die Wahl, nach welcher Lehrmethode er lernen möchte, denn nicht jedermann legt auf die Selbstverteidigung primären Wert.
COMBAT HAPKIDO ist eine der wenigen wirklich "realistischen" Selbstverteidigungs Systeme und seit Beginn vor nunmehr mehr als 26 Jahren war es immer nur "reality based", lange bevor dieser Begriff seinen Weg in den Wortschatz fand. Es war immer darauf ausgerichtet, ernsthafte und aufrichtige Schüler zu unterrichten, die gewillt waren, die Entbehrungen und notwendigen Investitionen auf sich zu nehmen, anstatt nach angeblich schnellem Erfolg und Belohnung zu schielen. In einer Welt in der Kriminalität täglicher Bestandteil des normalen Lebens ist, kann "realistisches Training" eine wirkungsvolles Werkzeug zu persönlicher Sicherheit und einer sichereren Gesellschaft sein. 

Ab 2011 bietet Self Defense Germany ein weiteres Highlight in seinem realitätsbezogenem Training. In den letzten Jahren mussten eine Vielzahl von Interessenten abgewiesen werden, weil diese unter der Woche, Montag, Mittwoch oder Freitag zu den regulären Trainingszeiten arbeiten mussten oder anderweitig keine Zeit hatten. Oder sich die Anreise aus anderen Städten und Gemeinden Bayern und sogar anderen Bundesländern nicht lohnte.  Damit ist jetzt endgültig Schluss. Ab sofort findet jedes zweite Wochenende für ernsthafte und aufrichtige Interessenten ein regelmäßiges Training statt in dem alle notwendigen und umfassenden Fähigkeit für die realistische Selbstverteidigung COMBAT HAPKIDO erlernt werden können. Und das bereits ab einem Preis von 69,- Euro monatlich. Die Kursdauer ist auf 12 bzw. 24 Monate ausgelegt.
Die Kurse finden laufend statt, der Kursbeginn ab September Samstags um 12.30 Uhr - 17.00 Uhr. Die Dauer ist viereinhalb  Stunden mit zwei Pausen pro Trainingstag im zweiwöchigen Rhythmus. Mindestalter ist 14 Jahre/ bzw. 16 Jahre, einwandfreier Leumund vorausgesetzt.